Das Gymnasium Königin – Olga – Stift bereitet seine Schülerinnen und Schüler auf ein Leben in einer Welt raschen Wandels und sich öffnender Grenzen vor.

Es bietet ihnen die Möglichkeit umfassende Allgemeinbildung zu erwerben, ihre Persönlichkeit zu entwickeln und die für ihre Zukunft bedeutsamen Verhaltens- und Handlungskompetenzen aufzubauen. Bei der Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrags betonen wir folgende Gesichtspunkte:

Lernen hat Zukunft
Wir lernen gern, denn Lernen hat Zukunft. Wir sind leistungsorientiert. Und wir streben die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern an. Der Einzelne soll, den persönlichen Anlagen entsprechend, harmonisch in seine Lerngruppe integriert werden.

Das Besondere unseres Lernangebots
  • Zweisprachiger (bilingualer) Unterricht in unserer deutsch-englischen Abteilung vermittelt besonders ausgeprägte Kenntnisse der Weltsprache Englisch und führt durch die vielfältigen Themen aus der englischsprachigen Welt zu einem vertieften Verständnis nicht nur der angelsächsischen Kultur

  • Arbeitsformen, die die Schülerinnen und Schüler in den Mittelpunkt stellen und ihr kreatives Potenzial entfalten, auch im Sinne von Eigenverantwortlichkeit, von Kommunikations- und Teamfähigkeit

  • bewusster Umgang mit den neuen Medien und ihren produktiven Möglichkeiten

  • Vermittlung von Fertigkeiten der Präsentation und Rhetorik sowie die Entwicklung guter Ausdrucksfähigkeit in allen Fächern

  • umfangreiche und vielfältige Aktivitäten über den Unterricht hinaus.

Offenheit
Wir sind offen. Wir pflegen Kontakte. Unsere Partnerschaften mit Schulen anderer Länder bieten die Möglichkeit zur persönlichen Begegnung und bereichernden Auseinandersetzung mit anderen Kulturen, deren Geschichte, Sprache und Denken. Die gewonnenen Erfahrungen werden in unserem Schulleben schöpferisch verarbeitet. Das interkulturelle Lernen erhält durch die bilinguale Ausrichtung unsere Schule eine breite Basis, unterstützt durch die Hinwendung zu modernen Kommunikationstechnologien und deren pädagogisch begründete Nutzung im schulischen Alltag.

Auch unsere Partnerschaften mit Persönlichkeiten der Wirtschaft, der Medien und der sozialen Institutionen in Stadt und Region sind Ausdruck unserer grundsätzlichen Offenheit für Begegnung, Innovation und Integration von Erfahrungen. Sie geben uns Einblicke in die Lebens- und Berufswelt außerhalb der Schule. Die Teilnahme an Wettbewerben gehört zu unserer Schulkultur.

In unserem Stadtteil sind wir verankert. Mit örtlichen Initiativen und Einrichtungen sind wir vertraut.

Schule und Gemeinschaft
Wir erfahren und leben Schule als Gemeinschaft. Unser schulisches Leben wird in seiner Vielfalt und in seinem Wertehorizont von Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrerschaft gemeinsam gestaltet.

Dies zeigt sich äußerlich an Organisationsformen: in gemischten Gremien und Arbeitskreisen, an denen alle beteiligt sind und woraus gemeinschaftliche Beiträge zur Erfüllung des Bildungs- und Erziehungsauftrags erwachsen. Und es zeigt sich facettenreich bei Aktivitäten festlicher und geselliger Art. Toleranz, die friedliche Beilegung von Konflikten, die Bereitschaft sich für das Ganze einzubringen sowie traditionelle Tugenden wie Höflichkeit und Pünktlichkeit halten wir für Werte, die für unser Zusammenleben grundlegend sind.

Unsere Schule ist ein Gemeinschaftsraum, der über das Lernen hinaus Gelegenheit bietet, personale und soziale Kompetenzen zu erwerben, die notwendig sind, um in einer sich verändernden demokratischen Gesellschaft zu bestehen.