Debating Club @ KOST

Es war wohl ein Glücksfall, dass vor etwa zehn Jahren ein Lehrer ans KOSt kam, den man getrost als den Vater des ‘Debating’ in Deutschland bezeichnen kann. Mr. Michael Pates gründete und leitete mit großem Engagement den ‘Debating Club’, so dass zur Zeit ca. 45 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 – 13 regelmässig und aktiv debattieren.

Was ist ‘Debating’?

Keinesfalls darf ‘Debating’ mit ‘Diskussion’ verwechselt werden, denn ‘Debating’ folgt ganz klar definierten Regeln:

Zwei Mannschaften – bestehend aus jeweils drei Sprechern – stehen sich in einem Wettkampf gegenüber und debattieren ein gemeinsames Thema, die so genannte ‘motion’. Ein Team muss für die ‘motion’ sprechen (‘proposition’), das andere Team dagegen (‘opposition’). Die Sprecher jedes Teams haben eine bestimmte Redezeit (max. 8 Minuten) und sprechen abwechselnd (1st speaker proposition / 1st speaker opposition etc.) Während ihrer Sprechzeit können Sprecher Fragen des gegnerischen Teams zulassen (‘points of information’), sind aber nicht dazu verpflichtet. Wertungsrichter legen nach bestimmten Kriterien fest, welches Team als Sieger aus der Debatte hervorgeht.

Debattieren findet nicht nur als innerschulische Veranstaltung statt. Außer Wettkämpfen gegen andere Schulen nehmen Schülerinnen und Schüler des KOSt auch an den deutschen Meisterschaften, der ‘European Debating Week’ und den Weltmeisterschaften teil, die jedes Jahr in einem anderen Land stattfinden.

Außerdem verbringen alle Mitglieder des ‘Debating Club’ einmal im Jahr gemeinsam ein Wochenende, was dazu beiträgt, dass sich die verschiedenen Klassenstufen besser kennen lernen und über mehrere Tage gemeinsam Erarbeitetes vertiefen können.

Warum gerade ‘Debating’?

Debating ist ein ideales Feld um Fertigkeiten einzuüben, die von großem Wert in der Schule – man denke nur an die Bedeutung, der Präsentationsfähigkeit in den neuen Bildungsstandards – aber darüber hinaus sicher auch im Berufsleben sind, wie zum Beispiel:

  • Argumente überzeugend zu präsentieren
  • vor vielen Zuhörern zu sprechen
  • zu verstehen, dass es bei den meisten Argumenten immer zwei Blickwinkel gibt
  • die andere Seite zu respektieren
  • freies Sprechen und spontane Reaktion auf auf Fragen der gegnerischen Seite
  • seine Gedanken zu strukturieren, zu entwickeln und sich auf das Wesentliche zu beschränken
  • Themen mit Hilfe der neuen Medien zu recherchieren

    Dies sind nur einige wenige Argumente, die ‘Debating’ am KOSt zu einem festen Bestandteil des Curriculums haben werden lassen.

    Wenn man sieht, mit wie viel Spaß und Freude die Schülerinnen und Schüler bei der Sache sind kommt man zu der Überzeugung, dass ‘Debating’ eigentlich an keiner Schule fehlen sollte – und schon gar nicht an einer mit bilingualem Profil, wie dies am KOSt der Fall ist.

    Folgende Siege konnte der KOST Debating Club bisher für sich verbuchen: Junior League Winner: 2005, Senior League Winner 2006, Senior League Runner Up 2007, Junior League Vize 2013

     

    Debating-WM am Olga-Stift

    Am Donnerstag (21. Juli 2016) werden 4 Nationalteams aus Indien, Macau, der Türkei und Deutschland an unsere Schule kommen, um im Rahmen der diesjährigen World Schools Debating Championships (WSDC) die ersten zwei Runden auszutragen. Am Vormittag erwartet uns um 10:30Uhr eine Debatte, die sich mit der Verantwortung zu altruistischem Verhalten auseinandersetzt:
    „This House believes that, after meeting their basic needs, individuals have a moral responsibility to donate their wealth towards poverty alleviation“.
    Am Nachittag wird dann um 15.00 Uhr eine sogenannte Impromptu Debate statt finden, die zuvor in lediglich 60 Minuten vorbereitet wurde und bei der das Thema, die sogenannteMotion, noch nicht bekannt ist.
    Die Begegnungen finden im Musiksaal und in der Aula statt.
    Runde 1, 10.30 Uhr India – Turkey Macau – Germany Runde 2, 15.00Uhr Germany – India Turkey – Macau Mit besonderem Stolz erfüllt uns, dass mit Joke Steinwart eine Abiturientin des Olga-Stifts für Team Germany spricht und wir sie mit etwas Glück auch sehen werden.
    Wer sich näher für die WSDC interessiert, an der 57 Nationen von allen Kontinenten teilnehmen, findet im Internet eine ausführliche Seite (www.wsdcgermany2016.com) oder eine App mit aktuellen Informationen („WSDC 2016 Stuttgart“).
    debating

    Olga’s Junior Debaters win Junior League 2017

    Das Debating-Team des Königin-Olga-Stifts ging bei der Finalrunde in Würzburg (19.-21. Mai 2017) als Sieger der acht besten Junior Teams in Deutschland hervor.

    Nach einer makellosen Vorrunde mit 6 erfolgreichen Debatten konnte unser Schulteam bereits die Vorrunde als erstplatziertes Team abschließen. In Würzburg zeigte sich dann nochmals die Klasse unserer Redekünstler, die auch im ‚Speakers Ranking’ der besten Sprecher ganz oben vertreten waren und mit Anke Steinwart die beste Sprecherin des Turniers stellten.

    So standen ‚Olga’s Debaters’ nach 4 weiteren Erfolgen in der Gruppenphase und im Semi-Final im ‚Grand Final’. In der Finaldebatte: ‚This house believes that children should not be allowed to work in the performing arts or professional sports’ konnten Tabea Groß, Anke Steinwart und Rohash Mohan als ‚Opposition’ mit ihren Argumenten, ihrer Analyse und ihrer Redekunst überzeugen. Für sechs der sieben Jurorinnen und Juroren hieß der Sieger Königin-Olga-Stift, die dem zweitplatzierten Schubart-Gymnasium aus Ulm das Nachsehen gaben. Interessanterweise debattierten an gleicher Stelle 4 Jahre zuvor die beiden älteren Schwestern von Tabea und Anke, Patrizia und Joke, ebenfalls im Grand Final gegen die International School Frankfurt. Damals hatte unser Team noch knapp das Nachsehen, in diesem Jahr durfte die Deutsche Meisterschaft gefeiert werden. Herzlichen Glückwunsch!

    In Würzburg debattierten: Anke Steinwart, Ari Mühlthaler, Karim Abd-El Salam, Lars Kröger, Rohash Mohan und Tabea Groß.

    Junior Debating Team in Würzburg